Termine

18.12.2019

Liedermacher Rainer Wenzel (SVE, DFK)

 

20.12.2019

11.25 Uhr Unterrichtsschluss

HILFE BEI DEPRESSION



„Eine Depression hat viele Gesichter.

Sie beeinflusst das Denken, Empfinden und Handeln und kann neben seelischem Leiden auch zu körperlichen Beeinträchtigungen führen.“[1]


Kultusminister Prof. Dr. Piazolo sieht in der Aufklärung über diese psychische Erkrankung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Hierfür wurde ein 10-Punkte-Programm entwickelt, das u.a. über Beratungsangebote sowie über Vermittlung außerschulischer Ansprech- und Beratungsstellen informiert.


Depression, was ist das?

Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert Depression wie folgt:


– Depression ist eine psychische Störung
Symptome[2]: Traurigkeit, Interesselosigkeit, geringes Selbstwertgefühl, Schlafstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme
Formen der Depressionen: leicht / mittel / schwer (ggf. Suizidgefahr)
Auftreten: über einen längeren Zeitraum immer wiederkehrend
Eintrittsalter: häufig bereits im jungen Altern
Behandlung:
– leichte Formen à häufig ohne Medikamente
– mittlere bis schwere Formen à medikamentös + professionelle Unterstützung (z. B. Gesprächstherapie)


Symptome[3], die bei einer Depression auftreten können, sind

im Schulkindalter (6-12 Jahre)

  • – häufige (bis andauernde) Traurigkeit à erzählt dies auch (häufig – auch Suizidgedanken/-äußerungen)
  • – Leistungsabfall / Verschlechterung der schulischen Leistungen
  • – starke Ängste
  • – Konzentrationsprobleme mit Grübel(gedanken)
  • – veränderte Essgewohnheiten

im Jugendlichenalter (13-18 Jahre)

  • – wenig Selbstvertrauen
  • – wirkt teilnahmslos und/oder ängstlich
  • – starke Konzentrationsprobleme
  • – Leistungsabfall
  • – häufig Schlafstörungen, aber auch Essstörungen
  • – Suizidgedanken
  • – schwankende Stimmungen über den Tag verteilt
  • – antriebslos

Achtung:

Nicht alle
Symptome sind zwangsläufig eine Depression. Wenn Sie als Lehrkraft, Eltern oder
Bezugsperson mehrere der Symptome wahrnehmen oder beobachten, dann können Sie
sich an eine der nachfolgend aufgeführten Beratungsstellen wenden.

Depression ist
ein klinisches Störungsbild, das gut behandelbar ist.

Es wird immer von einem Kinder- und Jugendpsychiater
diagnostiziert und behandelt. Die Beratungsangebote sind daher als zusätzliches
informatives Angebot zu verstehen.


[1] Quelle: https://www.km.bayern.de/ministerium/meldung/6530/schulen-in-bayern-leisten-wichtigen-beitrag-zur-aufklaerung-ueber-depressionen.html; zuletzt aufgerufen am 30.11.2019

[2] Quelle: http://www.euro.who.int/de/health-topics/noncommunicable-diseases/pages/news/news/2012/10/depression-in-europe/depression-definition; zuletzt aufgerufen am
30.11.2019

[3] Quelle: https://www.netdoktor.de/krankheiten/depression/depressionen-bei-kindern-und-jugendliche/; zuletzt aufgerufen am 30.11.2019


BERATUNGSANGEBOTE

Schulpsychologische Beratung

Karin Tharandt, SRin / Staatl. Schulpsychologin

Erich Kästner-Schule (SFZ)
Steinbruchstr. 25
91080 Spardorf
09131 / 51-398 oder 0171 / 9977955
seminar-lernen@gmx.de

Termine nach
Vereinbarung (am besten über Handy)

Die schulpsychologische Beratung ist kostenfrei. Termine nach Vereinbarung. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht.


Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Therapeuten

Unter den folgenden Links finden Sie geeignete Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

https://www.kvb.de/service/patienten/psychotherapeutische-versorgung/

https://www.ptk-bayern.de/ptk/web.nsf/formular?openForm&formular=depsychotherapeutensuche


Im Akutfall

0911 / 424855-0 (ZENTRALE)
0911 / 424855-20 (russisch)
0911 / 424855-60
(türkisch)

Telefonseelsorge der Stadtmission Nürnberg
0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222


Kliniken

… in ERLANGEN …

Universitätsklinikum Erlangen
Kinder- und Jugendpsychiatrie

Schwabacher Anlage 6 und 10
91054 Erlangen
09131 / 85-39123
09131 / 85-39126

dgvtA Institutsambulanz Erlangen

Nägelsbachstr. 49c
91052 Erlangen
09131 / 9236277
09131 / 9236276

… in FÜRTH …

Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Jakob-Henle-Straße 1
90766 Fürth0911 / 7580-3225
0911 / 7590-3002

… in NÜRNBERG …

Klinikum Nord der Stadt Nürnberg
Ambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1
90419 Nürnberg
0911 / 398-2800
0911 / 398-3261

Klinikum Süd der Stadt Nürnberg
Allgemeine Pädiatrie und Psychosomatische Station für Kinder & Jugendliche

Breslauer Str. 201
90471 Nürnberg
0911 / 398-2217
0911 / 398-5046
0911 / 398-5855

Universitätsklinik der Paracelsus medizinischen Privatklinik
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Nürnberg

0911 / 398-7390
0911 / 398-7378

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Notfallambulanz

0911 / 398-2493
0911 / 398-3745

Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1
90491 Nürnberg


SONSTIGE ANLAUF- und BERATUNGSSTELLEN

Bündnis Depression

Verein Dreycedern e.V.
Altstädter Kirchenplatz 6
91054 Erlangen
0911 / 398-2493
0911 / 398-3745

https://dreycedern.de/kontakt/

Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag: 09.30 – 11.30 Uhr / Mittwoch: 14.00 – 16.00 Uhr /
Freitag: geschlossen

Stadtjugendamt – Jugend- und Familienberatung

Karl-Zucker-Str. 10
91052 Erlangen
09131 – 862295

Caritas – Erziehung-, Jugend- und Familienberatungsstell für den LK ERH

Anna-Herrmann-Str. 3
91074 Herzogenaurach
09132 / 8088

Weitere Anlaufstellen können Sie dort oder bei Ihrer Schulpsychologin erfragen!




Karin Tharandt


Kalender

Dezember 2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31