SDW Klassen

Zielgruppe:

Schülerinnen und Schüler,die die Klassen 7 bis 9 besuchen, aber am Unterricht der Hauptschule nicht erfolgreich teilnehmen können.

Ziel ist Hinführung zu selbstständiger Lebensführung und Berufsfindung.

7. Klasse: Beginn einer gezielten Berufsorientierung durch einen Praxistag/Woche und
Betriebserkundungen.
8. Klasse: Mehrwöchige Blockpraktika in Betrieben. Ein Praxistag/Woche in der Schule.
9. Klasse: Mehrwöchige Blockpraktika in Betrieben. Zusätzlich absolviert die eine Hälfte einer Klasse ein wöchentliches eintägiges Betriebspraktikum während die andere Hälfte in der Schule ihren Praxisunterricht erhält – Wechsel zum Halbjahr.

 

Schülerfirmen und Unterrichtsprojekte unterstützen den Prozess der Berufsorientierung. Externe „Lehrkräfte“, z.B. Handwerksmeister, führen die Jugendlichen in verschiedene Berufsfelder ein.

Während der gesamten Zeit werden Beobachtungen über die praktischen und theoretischen Eignungen und Neigungen der Schülerinnen und Schüler gemacht.

Mit Beginn der 8. Klasse erfolgt eine intensive Zusammenarbeit mit der Berufsberatung. Anfang bis Mitte der 9. Klasse wird in Zusammenarbeit zwischen Schule und Berufsberatung für jeden Schüler ein Gutachten über die berufliche Eingliederung erstellt. das Vorschläge zur beruflichen Eingliederung enthält.